Technik
DL0MHR
SDR-Funkgerät
Technik
Mülheimer Amateur-Radio-Club e.V.
SDR-Projekt MOMKA UK. SDR-Technik (Software defined radio) ermöglicht ein völlig neues "Feeling" auf den Bändern. Die Symbiose aus moderner Digitaltechnik und analoger HF-Übertragungstechnik zeigt, dass Amateurfunk längst nicht zum alten Eisen gehört! Und sowas kann man selbst bauen... Wer moderne Technik will, darf aber nicht nach "bedrahteten Bauteilen" schreien - dieser Ruf ist rückwärts gerichtet und dringt weder in die Zukunft noch in die Gegenwart ein und hat dem Amateurfunk den Ruf des "Vergangenen" eingebracht. Die Technik, in der seit Ende des 20. Jahrhunderts Elektronik gefertigt wird, heißt SMD (surface mounted devices). Dabei werden die Bauteile direkt auf die Leiterbahnen der Platine gelötet: keine "Löcher" mit "Lötaugen", keine Drähte an den Bauteilen. Dadurch wird die Fertigung preiswerter, es werden Ressourcen gespart, die Schaltungen werden sehr viel kleiner und damit hochfrequenztechnisch besser. Die Zukunft hält aber einen wesentlichen Bereich für Geräte mit modernen Konzepten (eben auch SDR) frei und den wollen wir mit Leben erfüllen und erobern - wie Funkamateure seit es sie gibt erobert und erforscht haben! Der Selbstbau eines solchen Gerätes ist sicher eine Herausforderung - aber gleichzeitig auch eine große Selbstbestätigung. Mikrocontroller, SMD-Technik: alles kein Hexenwerk, alles beherrschbar und erlernbar! Der oben beschriebene Transceiver ist komplett "Open-Source". Das bedeutet, dass Schaltpläne, der Quellcode für die Firmware - eben alles - frei verfügbar sind und damit ideal zum Lernen, Verbessern, Forschen anregen. Wir im OV L15 haben einige dieser Geräte nachgebaut. Das Gerät ist voll durchstimmbar von 160 bis 10m. Es umfasst die Modulationsart AM, FM, USB, LSB und CW. Auf einem Display wird alles übersichtlich dargestellt, inklusive  Spektrum oder Wasserfallanzeige. Die Sendeleistung beträgt auf allen Bändern maximal 10 Watt. Eine Endstufe mit Lowpass Filtern und einer Leistung von 150 Watt wurde auch gebaut. Weitere Beschreibungen findet man auf den folgenden Seiten I40
http://www.amateurfunk - sulingen.de/mchf - projekt#start http://www.m0nka.co.uk/ http://www.amateurfunk - sulingen.de/forum/index.php?board=15