DL0MHR
Mülheimer Amateur-Radio-Club e.V.
Städtepartner
Städtepartner
Oppeln
Unsere Funkfreunde aus der Partnerstadt Oppeln in Polen
Grüße aus Mülheim nach Oppeln zum 80 jährigen Geburtstag von Viktor SP6BFL.
Viktor bekam diesen Blumenstrauß mit Grußkarte durch den MARC  mit einem Begleitschreiben
unserer Stadt überreicht.
15 Jahre Partnerschaft mit Oppeln
Mülheimer Woche
Samstag, 27.5.2000
Ausg. 534
20. Jahrg., Nr. 43
MARC hat europaweit Freunde
Den richtigen Draht zu Freunden in Europa haben die Mitglieder des Mülhei­mer Amateur-Radio-Clubs. kurz M.A.R.C.: Über Funk halten sie den Kontakt zu Gleichgesinnten in Mülheims Partnerstädten.
Spaß an der Technik und an der Geselligkeit Das sind laut Vorsitzendem Heinrich Schul­ten die Dreh- und Angelpunkte bei MARC Schon 1985 funkten die Mülheimer die Ortsgruppe Oppeln an Von Städtepartnerschaft war da­mals noch keine Rede
Um so hilfreicher war die Funkerfreundschalt dann beim Aushandeln des Städtevertrages 1989 Schulten denkt zurück „Die Telefonleitungen zwischen Deutschland und Polen funktionierten damals noch nicht einwandfrei So übermittelten wir die Infos per funk einfach von Wohnzimmer zu Wohnzimmer"
Seit damals reißt der Funk-verkehr nicht ab  Aus Gleich­gesinnten sind Freunde gewor­den, die sich bei regelmäßigen Besuchen gegenseitig mit an­genehmen  Landessitten  v er­traut machen   „Wenn wir zu­sammen sind werden mit Vorliebe   Rezepte   ausgetauscht Fürchterlich gut ist das polni­sche „Bigosch", ein Eintopf aus     Kraut     und     Wurst schwärmt Schulten.  Da viele Polen der deutschen
 Über seine Funkstation plaudert Heinrich Schulten mit seinen
 Freunden in Oppeln und in Darlington                   Foto : mirj
Sprache mächtig sind   gibt s kaum Sprachbarrieren für die Freunde aus Darlington müs sen die Mülheimer ihre Eng-lischkenntnisse auffrischen Die richtige Gerätschaft für den internationalen Funkver kehr „basteln" echte Hobbyfunker  übrigens  selbst   Ge­sucht sind Teile aus alten Mi-litärbeständen mit denen Sen­der   und   Empfänger   Marke Eigenbau ent stehen    Dann nur   noch   die richtige     fre quenz   einge-stellt - das Ge setz    schreibt vor,   auf   welcher   gesendet werden darf und         schon kann der Spaß losgehen  Sogar   wenn Funker feiern bleiben die  Geräte  auf  Sen­dung   „Dann steigen Wettbe­werbe"   berichtet der Vorsitzende    Drei Mitglieder sitzen an der Station und versuchen möglichst viele und möglichst weiteVerbindungen aufzuneh-men Der Rest der Mannschaft sitzt darum herum und feiert bei Würstchen und Bier "
Eine Riesen-Fete mit allen Gleichgesinnten können die Mülheimer schon im Juni am Bodensee starten Da kommen Funker aus aller Weltzusam-men bei der 25 Internationalen Amateurfunkmesse
Dni partnerstwa '98 Opole-Mülheim
W dniach od 14 do 1 6 maja br. w opolskiej Hali Wido­wiskowo-Sportowej "Okrglak" odbyway si Dni Part­nerstwa '98 oraz wysta­wa promo­cyjna powicona wspópracy Opolszczyzny z Nadreni-Pa-latynatem. W wystawie uczest­niczyy trzy miasta partnerskie: Mülheim, Bonn, Poczdam. Jednym z najbardziej oblega­nych stoisk byo stoisko miasta Mulheim, które promowao swoje osignicia. Gwnym punktem zaintere­sowania na tym stoisku bya praca radiostacji amatorskich pracujcych emisj packet radio: SP6FTR i SP6BFL via SR6DOP. Jerzy Kurek SP6FTR oraz Wiktor Szydo SP6BFL -dugoletni krótkofalowcy,
czonkowie Piastowskiego Klu­bu Krótkofalowców SP6PAZ z Opola przez trzy dni w go­dzinach od 11.00 do 16.30 utrzymywali sta cznoz radiostacj klubow z Mül­heim DLOMHR zainstalowanw domu towarowym. Krótkofalowcy z klubu SP6PAZ oraz DLOMHR od ponad dzie­siciu at utrzymuj kontakty partnerskie - przyczyniajc siporednio do rozwijania wspópracy obu miast.
Krzysztof Bieniewski, SP6DVP
Bilderwand
aus der Rathausaustellung
Bilderwand
aus der Rathausaustellung
Heinrich DH5EAI Georg SP6FTR
Wiktor SP6BFL mit
Frau Güllenstern und Herrn Hager
Georg bekommt einen Wimpel
vom Oberbürgermeister Herr Specht