DL0MHR
Mülheimer Amateur-Radio-Club e.V.
Städtepartner
Städtepartner
Mülheimer Städtepartner Darlington
Pat & Jo Baker vom Radio Museum
bei Darlington
haben sich ein neues Auto zugelegt und 
"natürlich" einen neuen MARC - Aufkleber angfordert
Es funkt unter den Radiofreunden
Club-Besuch aus Darlington
WAZ 29.04.1997
Vor drei Jahren ging der erste Funkspruch aus Müheim über den Ärmel­kanal hinweg gen Darling­ton. Jetzt besuchten die Amateurfunker aus der englischen Partnerstadt erstmals ihre mölmschen Kollegen.
OB Hans Georg Specht begrüßte die Darlington and District Amateur Radio Society' und die Gastgeber vom Mülhei-mer Amateur Radio-Club am Samstag nachmittag im Schloß Broich Er unterstrich die Wichtigkeit der privaten Part nerschafts Pflege die die ,offizielle" Ebene erst lebendig ma che „Ich möchte daher allen ,
die durch ihr persönliches En­gagement und ihre individuelle Eingebundenheit diese Städte­partnerschaft mittragen und mitgestalten ganz herzlich Dank sagen '
Auf englischer Seite waren
die Amateurfunker sogar die er­
sten die Kontakte nach Mül­
heim knüpften Funkerkollege
Cynl Webb war in den 50er Jah­
ren einer der Gründungsväter
der Städtepartnerschaft Doch
auch auf mölmscher Seite
,funkten' der Radio Club be­
reits kraftig dazwischen, sendet
schon seit 1989 eindeutige Si­
gnale m die polnische Partner­
stadt Oppeln - auch daraus
sind .persönliche" Freund­
schaften entstandenhei
Mülheimer Delegation zur Zeit in Darlington
Die Wiederbelebung der Partnerschaftskontakte hat Priorität
NRZ 1995
Zuletzt schlief sie fast ein wenig ein, die Partnerschaft Mülheims mit dem nordengli­schen Darlington. Nur noch der VdK machte sich auf die Fahrt, die Funker des Ama-teur-Radio-Clubs hielten Kon­takt und wollen 1996 auch nach England. Doch immer, wenn Gäste aus Darlington an die Ruhr kamen, wurden Ver­antwortliche bestürmt: „Ihr müßt uns mal wieder besu­chen." Jetzt ist es endlich so weit: Der Verkehrsverein hat genügend Leute für eine Fahrt zusammenbekommen.
Noch bis Montag sind sie in der Partnerstadt zu Gast. Ne­ben der Ehrung des 1. Preisträ­gers beim Logowettbewerb des Fordervereins für die Mül­heimer Partnerschaften und Besuchen im Colliery Muse­um, der Hartlepool Quays, der Moore, der Durham County Show und einem Wettbewerb vom Dampfmaschinen stehen auch offizielle Gespräche zwi­schen beiden Stadtverwaltun-
gen auf dem Programm. An­dreas Horn vom Amt Rat der Stadt überbringt Kontaktwün­sche des Gymnasiums Heißen
   NRZ-AKTION
PATEN FÜR DIE PARTNER­SCHAFT
. 455-16 06
und der Gustav-Heinemann-Schule, aber auch verschiede­ner Firmen und Verbände. Das Grundproblem aber ist: Wie kann die Partnerschaft wie­derbelebt werden? Junge Leute müßten das machen", wünscht sich Horn. „1997 wird Darlington wahrscheinlich kreisfreie Stadt, dadurch gibt es wohl auch andere An­sprechpartner. Das kann sich positiv auswirken", hofft er.
Ein Fünkchen Hoffnung bie­ten ja die Funker.  Und die
Pfadfinder von St. Barbara
nehmen zusammen mit Dar­
lingtoner Pfadfindern vom 20.
bis 24. Juli an einem Treffen in
Liverpool teil. Wer weiß - viel­
leicht belebt das die Partner­
schaft wieder. Denn „Kontakte
über Grenzen hinweg zu Men­
schen können zwar keine
Kriege verhindern, sind aber
sehr wichtig für die Völkerver­
ständigung", weiß Verkehrs-
vereins-Geschäftsführer Karl-
Wilhelm Tempelhoff. Sein
Verein will die älteste Partner­
schaft der Stadt Mülheim (und
natürlich auch alle anderen)
finanziell fördern. Geld, wenn
auch mittlerweile einge­
schränkt, gibt es von der Stadt
und vom Förderverein, den
die NRZ mitinitiiert hat. Aber
das sollte nicht der einzige
Grund sein, eine der sechs
Städte (Darlington, Kfa Saba,
Oppeln, Kuusankoski, Tours
und Berlin-Tiergarten) zu be­
suchen, zu denen Mülheim
partnerschaftliche Kontakte
geknüpft hat.WFK
Darlington- Besuch der Mülheimer Partnerstadt  auf dem Weihnachtsmarkt! 
Weihnachtsmarkt in der Mülheimer Altstadt am 28. und 29. November 2015 Tom Nutt, der Mayor unserer Partnerstadt Darlington,  besuchte den Mülheimer Weihnachtsmarkt und kam dort mit vielen Bürgern am Stand der Städtepartnerschaften ins Gespräch.                                                                       Tom ist durch die langjährige Tätigkeit in der Town Twinning Group Darlington auch bei unseren Funkamateuren  MARC e.V. und DARC-OV-L15 bekannt und geschätzt.                                                                                                                Heinrich DH5EAI hat viele Jahre die Städtepartnerschaften für den MARC e.V. betreut und nutzte die Gelegenheit nun mit ihm etwas zu „plaudern“ und Informationen auszutauschen.  Tom Nutt ließ besondere Grüße an die Mülheimer Funkamateure ausrichten.   Heinrich DH5EAI
Das Foto zeigt den Mitbegründer Cyril G4NYJ aus dem Jahr 1955