DL0MHR
Mülheimer Amateur-Radio-Club e.V.
ILLW-2014 Hans und Heike
Funkbetrieb Funkbetrieb
EA1/  - unser Leuchtturmwochenende 2014 in Galizien Zur Vorbereitung unserer diesjährigen Aktivität am ILLW ( International Lighthouse and Lightship Weekend ) nahm Hans DK6EA zu Beginn des Jahres Kontakt mit der URE (Unión de Radioaficionados Españoles), dem  spanischen Amateurradioclub auf. Er schilderte unseren Wunsch aus einem nordspanischen Leuchtturm QRV zu werden und erhielt von dort die Information, welche verantwortlichen Funkamateure uns weiterhelfen konnten. Auf Hans Anfrage bei ihnen schickten uns die Vorsitzenden der Bezirke La Coruña und Vigo jeweils eine Liste der dortigen Leuchttürme zu und wir entschieden uns auf Grund seiner Größe und Erreichbarkeit für den Leuchtturm Faor de Cabo de Silleiro, der sich 20km von Vigo entfernt an der Westküste Galiziens befindet.Ángel EA1BE,  der Vorsitzende der Vereinigung der Funkamateure Vigos URV und gleichzeitig der Vorsitzende der Union der Funkamateure ganz Galiziens der URE,  war für uns jederzeit erreichbar. Da der Leuchtturm ein in Betrieb befindlicher Leuchtturm ist und wir aus dem Leuchtturm QRV werden wollten, benötigten wir eine Erlaubnis zum Funkbetrieb von der für diesen Turm zuständigen Hafenbehörde.  Ángel beantragte für uns persönlich bei dieser Autoridad Portuária de Vigo die notwendige Genehmigung. Dabei musste detailliert ein Zeitplan und unsere Ausweise eingereicht werden. Nachdem die Portuária die Zustimmung gab, lies Heike DC2CT den Leuchttrum in die Entrance-List des ILLW eintragen. Da der Faro de Cabo de Silleiro durch uns zum ersten Mal an einem ILLW teilnahm, musste erst die ARLLH-Leuchtturmnummer ES-0039 ermittelt werden. Direkt nach der Eintragung in die Liste kam eine e-mail von Jim, VK3PC mit der Bitte um eine kurze Information, was wir am Leuchtturm planten, denn wir hatten das Glück die 200ste Anmeldung zum ILLW zu sein und deshalb gab es diese Veröffentlichung in den Southgate Amateur Radio News, die hier nachzulesen ist: http://www.southgatearc.org/news/2014/april/the_illw_reaches_a_milestone.htm - .U_o9kmNQQ5g. Vier Tage vor dem ILLW flogen wir mit unsere erprobten Ausrüstung, die aus einem IC-7000, Tuner, Angelrute und abgestimmten Dipolen besteht nach Porto und fuhren  mit dem Auto ins 150km entfernte Vigo, wo wir wohnten.Freitagnachmittag trafen wir uns mit Ángel EA1BE am Leuchtturm und mussten zu unserem Schreck feststellen, dass die Hafenbehörde vergessen hatte den Leuchtturmwärter über unsere Aktivität zu informieren. Er war aber sehr freundlich, aufgeschlossen  und flexibel und ermöglichte uns in der Leuchtturmgarage unsere Station aufzubauen. Auf der danebenliegenden kleinen Wiese konnte die Antenne hochgezogen werden. Als Sicherheit, falls es einen Stromausfall geben sollte, brachte uns Ángel amSamstag auch noch seinen Generator So konnten wir gegen Mittag zum ersten mal " CQ- lighthouse " rufen. So ideal die Bedingungen am Samstag waren und uns 150 Kontakte ins Log brachten, so schwierig ging es am Sonntag weiter. Die Signale brachen oft mitten im QSO ein, so dass wir trotz der sehr störungsfreien Bänder nur noch wenig hörten. Als wir am Sonntag gegen 20Uhr QRT machten, da wir ja vor dem Dunkelwerden noch alles abbauen und verstauen mussten, konnten wir uns über 210 sehr nette QSOs freuen. Es gab sehr viele Kontakte mit spanischen und portugiesischen und sogar einige wenige QSOs mit L15 und aus Übersee. Unser ganz besonderer Dank geht an Ángel EA1BE, der uns hervorrragend bei der Planung half, uns vor Ort prima betreute und uns auch noch die Clubstation der Funkamateure in Vigo zeigte und zur Verfügung stellte.Hasta la proxima vez Hans DK6EA Heike DC2CT